• Natalie Sommer

Fünf Schritte zu deiner Auszeit -Deiner Mama-Me-Time-Mittagsroutine

5 kleine Schritte mit großer Wirkung für eine entspannte Auszeit aus dem Mamaalltag



Starte schon am Morgen mit dem Bewusstsein heute Raum für deine Selbstfürsorge zu schaffen

Mamayoga Auszeit und  Selbstfürsorge für Mamas Yoga
Mama Auszeit - Selbstfürsorge

Du begleitest dein Kind in den Mittagsschlaf und schon beginnt die Planung in deinem Kopf: Wie viel Zeit bleibt mir noch? Was soll ich zuerst tun: Hausarbeit, Anruf beim Arzt oder gönne ich mir Sofatime mit einem Blick aufs Handy? Erst die Arbeit dann das Vergnügen?

Und während du überlegst, hörst du schon die Stimme deines Kindes aus dem Babyphone

- die Mittagspause ist vorbei.


Du möchtest die kleine Auszeit am Mittag besser nutzen? Dir selbst etwas Gutes tun? Eine kleine Mittagsroutine erschaffen, die dir Kraft, Entspannung und Energie für deinen Mami-Alltag spendet?

Hier kommen die fünf Schritte zu deiner wohltuenden Mama-Me-Time - für deine Selbstfürsorge.



1. Schritt - Nimm den Druck raus


Es muss nicht gleich jeden Tag Yoga, Sport, Meditation sein. Fange mit einem Tag am Wochenende an. Vielleicht kann dich dein Partner in der Zeit besser unterstützen und du startest mit einer kleinen Praxis. Dann überlege, welcher Tag in der Woche gut passt. An diesem Tag sollte kein Wäscheprogramm, Telefontermin oder ähnliches auf der Tagesordnung stehen.


2. Schritt -Bereite dich schon vormittags vor


Steige doch gleich nach dem Aufwachen in deine Sportleggins (ist doch sowieso am bequemsten). Vielleicht findest du einen kurzen Moment nach dem Frühstück, wenn dein Kind auf der Krabbeldecke liegt oder sich anders beschäftigt. Nutze diese Zeit, um deine „Auszeitecke“ einzurichten: rolle schon die Matte aus, stelle dir etwas zu Trinken hin. Für eine stimmungsvolle Atmosphäre lege Kerze, Musik, eine schöne Blume oder ein Tuch bereit.

So kannst du gleich loslegen, wenn dein Kind mittags eingeschlafen ist.


3. Schritt - Keine Ablenkung


Jeglicher Ablenkung vorbeugen - ab 10 Uhr das Handy ausschalten! Bevor es in die Mittagspause geht, entscheide dich bewusst, das Handy, Telefon und die Türklingel mindestens auf lautlos zu stellen. Diese kurze Zeit gehört dir ganz alleine ohne Unterbrechungen.


4. Schritt - Entscheide dich für eine „einfache“ Praxis, die dir gut tut


Ganz nach dem Motto „weniger ist mehr“. Unter Leistungsdruck lässt man Routinen schnell wieder los und findet sich dann doch gefrustet auf dem Sofa mit dem Handy in der Hand wieder. Deshalb starte mit einer kurzen und gewohnten Praxis. Vielleicht sind es ein paar Übungen aus dem Rückbildungskurs, die dir damals gut getan haben. Oder du startest intuitiv mit achtsamen Wahrnehmen deiner Atmung und versuchst diese bewusster zu verlangsamen. Auch drei deiner Lieblins-Yogaübungen kannst du zu einem kleinem Flow verbinden.


„Atme tief ein, um deinen Geist nach Hause zu deinem Körper zu bringen.“ - Thích Nhat Hanh

5. Schritt - Bleibe bei deiner Auszeit!


Sollte dein Kind nicht in den Schlaf gefunden haben oder ähnliches - bleibe trotzdem bei deinem Vorhaben. Meist reicht die Nähe von dir aus, dass dein Baby noch etwas länger neben dir spielt. Startet gemeinsam mit einer kurzen Praxis und integriere dein Kind in die Übungen.


Deine Selbstfürsorge ist auch Fürsorge für dein Kind!


Yoga für Schwangere, Yoga mit Baby, Yoga in der Rückbildung

Ich hoffe, du findest zu deiner persönlichen Mittagsliebingsroutine. Als Mutter von drei Kids kenne ich die Sehnsucht nach Verschnaufpausen. Ein Raus aus der Mami-Schleife. Ein zurück zu mir. Ein bisschen Kraft für den restlichen Tag.


Als Yogalehrerin begleite ich Frauen auf ihrem besonderen Weg von der Schwangerschaft bis hin zum Muttersein mit kraftvollen Yogasequenzen. Meine Angebote sind Yoga für Schwangere, Yoga mit Baby und ganz neu Mittagsyoga für Mamis.


Yoga ist viel mehr als Stillsitzen mit Räucherstäbchenduft. Ich helfe dir gerne in deine Mittagsroutine, die dir Kraft und Energie bringt. Praktiziere in einer Gruppe mit Gleichgesinnten aus deinem Wohnzimmer heraus und nimm dir einmal im Monat Zeit für eine intensive Live-Yogapraxis. Setze dich auf die Interessenliste und veränderte deine Mittagsroutine.


Neu hier? Lerne Natalie mit ihrem Herzraum - Raum für Yoga und PEKiP kennen.

8 views0 comments