top of page

Yoga nach der Geburt mit Baby

5 Tipps für deinen Kurs mit Baby


Welcher Babykurs ist der richtige?


Du bist frisch gebackene Mama oder auch schon länger mit Baby im Alltag unterwegs? In deinem Alltag gibt es so manche Herausforderungen und du bist bereit etwas für dich zu tun? Aber welcher Kurs ist mit Baby überhaupt möglich?


In meinem ZweiHerzYoga-Kurs: "Yoga mit/ ohne Babys“ sind alle Mütter willkommen. Du kannst mit deinem Baby oder auch ohne kommen, ganz so wie es für euch gerade passt. Auch muss dein Baby nicht wach sein und es darf während der Yogastunde gefüttert, getragen und gewickelt werden. Es darf spielen, beobachten, weinen und lachen.


Es macht Sinn die Wochenbett-Zeit und auch die Zeit danach achtsam und etwas langsamer anzugehen. Du bist jetzt Mutter, hast ein Kind zu versorgen und musst dich ganz nebenbei auch noch selber regenerieren. Einfache Wochenbett-Übungen kann dir deine Hebamme zeigen.


Danach bietet sich ein Yogakurs nach der Geburt mit oder ohne Baby als idealer erster Bewegungskurs an. Wir trainieren sanft deinen Beckenboden, Rücken, Schulter und Nacken und bringen dich wieder in deine Mitte - und dein Kind darf dabei sein.

Hier 5 Tipps für einen erfolgreichen Start mit Yoga nach der Geburt, Yoga in der Rückbildung, Yoga mit Baby oder Yoga ohne Baby, einfach MamaYoga:



Yoga mit Baby, Yoga für Mütter, Mamayoga, Yoga mit Kind
Yoga mit Baby



1. Tipp - Achtsamer Start in deine Yogapraxis als Mama

Die meisten Babys und die frischen Mütter sind für einen ersten Babykurs ab der 6.-8. Lebenswoche bereit. Ihr beide: Mutter und Kind seid schon etwas im Alltag mit Baby angekommen. Jetzt kommt die Sehnsucht nach Austausch und etwas mehr Bewegung. Besuche einen Rückbildungskurs oder auch einen Postnatalen Yogakurs, der auf die Bedürfnisse von Frauen nach der Geburt und in der Rückbildung eingeht.



2. Tipp - Deine Yogapraxis anpassen

Deine Yogapraxis oder auch Sporteinheit ist mit Baby etwas anders als noch vor der Schwangerschaft. War deine Yogapraxis eher kraftvoll und schweisstreibend kann es gerade jetzt als Muttert eher das Bedürfnis nach einer sanften Praxis sein. Gib deinem Körper, etwas Zeit wieder in seine Mitte zu kommen. Erzwinge nichts aus alter Leistungserfahrung. Vertraue darauf, dass die Zeit für deine „alte Praxis“ wiederkommen oder auch die neue Praxis genau passend sein wird.



3. Tipp - Yoga mit Baby oder Yoga ohne Baby?

Meine Yoga mit Baby Stunden können Mamas mit Kind aber auch ohne besuchen. Manchmal kann dein Partner oder die Großeltern die Betreuung deines Kindes übernehmen. Dann nutze die Zeit für dich, Yoga nach der Geburt. Wenn du mit deinem Baby zum Yogakurs kommst, dann darf es bei dir auf der Matte liegen, in der Trage/ Tuch oder einfach auf der Brust. Auch ich stehe für euch bereit und trage unruhige Babys während ich euch durch eine achtsame Yoga mit Baby Praxis leite. Du siehst, beides ist möglich und darf dir den Start in die Yogapraxis für Mamas erleichtern.



4. Tipp - Richte dich nach deinem Baby


Wenn dein Kind erstmal gerne beobachten, dann geben wir ihm den Raum dafür. Meist können wir am Anfang der Yoga nach der Geburt Stunde fließende Übungen aneinanderreihen wie zum Beispiel Sonnengrüße und andere Flowelemente. Sobald dein Kind unruhig wird, integrieren wir es in die Praxis. Nutzen auch schon mal sein Gewicht für dein Krafttraining. Ich versuche darauf zu achten, dass es eine Yogapraxis für Mamis ist und nicht eine Babyyogastunde.


5. Tipp - Deinen Gewinn aus Yoga nach der Geburt

Wir aktivieren deinen Rücken, Bauch, Beckenboden, Beine , Arme und bringen Entspannung und Klarheit in deinen Kopf. Nach der Geburt darfst du dich wieder zentrieren, deine Mitte finden. Yoga mit Baby darf dich unterstützen und dir Gelassenheit für deinen Alltag mit Baby bringen. Ausgewählte Yoga, Atem- und Meditationsübungen kräftigen, dehnen und mobilisieren deinen Körper und schaffen Raum für dich als Eigenständige Person. Eine Yoga mit Baby Stunde ist gefüllt mit Bewegen mal mit und mal ohne Baby, Momenten ganz für dich und wieder Momente mit Baby im Arm. Stillen, Wickeln, Schunkeln, auch mal Lachen und weinen gehören einfach dazu.

„Ich sorge gut für meinen Körper und dich, mein Kind“ - Affirmation für Mütter



Nutze deine Yogapraxis als deine Kraftinsel für den Alltag mit Baby



Sei unbesorgt. In dem Yogaraum sind wir unter uns Mütter. Weinende Babys sind uns alle bekannt. Es geht hier vielmehr um Begegnung, Bewegung und die Bindung zu deinem Kind. Auch der Erfahrungsaustausch untereinander und der Spaß an Yoga schweißt die Gruppe zusammen.


Als Yogalehrerin begleite ich Frauen auf ihrem besonderen Weg von der Schwangerschaft bis hin zum Muttersein mit kraftvollen Yogasequenzen. Meine Angebote sind Yoga für Schwangere, Yoga mit/ ohne Baby und ganz neu Mittagsyoga für Mamis.


Starte in die Woche mit Yoga und nimm deine Kraftinsel mit in deinen Mami-Alltag mit Baby. Ich helfe dir gerne in deine Yogapraxis für dich anzupassen, zurück zu deiner Mitte und Stärke wieder zu kommen. Und mit Kraft und Energie in die Woche zu starten. Praktiziere in einer Gruppe mit Gleichgesinnten mit deinem Baby oder auch mal ohne. Folge dem link zu deinem Yoga mit/ ohne Baby Kurs.


Neu hier? Lerne Natalie mit ihrem Herzraum - Raum für Yoga und PEKiP kennen.

2 views0 comments
bottom of page