• Natalie Sommer

Ein Jahr Yoga für Schwangere, Yoga mit Baby und PEKiP®

Updated: Jun 24

Willkommen bei Herzraum - Raum für Yoga und PEKiP®


Der erste Jahrestag meiner Selbstständigkeit mit Herzraum Raum für Yoga und PEKiP® naht. Die Eröffnungsfeier trat damals Juni im 2021 für Corona zur Seite und dann aus dem Sinn. Mit Online PEKiP® gestartet, finden heute alle PEKiP®- und Yoga-Kurse in Präsenz oder auch hybrid statt.

Heute blicke ich auf ein Jahr zurück, das mich herausforderte und doch begeisterte durch die Begegnung mit wundervollen Kursteilnehmerinnen und ihren Babys.


Ein kleines "Hey, das bin ich" darf da nicht fehlen.




Was und wer ist also Herzraum – Raum für Yoga und PEKiP®?

Moin, servus und hóla, ich heiße Natalie Sommer. Mich kann vieles begeistern, was mit Menschen, Bewegung und Draußen sein zu tun hat. So führte mich mein Studium der Erziehungs- und Sportwissenschaften nach Bielefeld. Nach meinem Diplomabschluss habe ich als Beraterin, Schulsozialpädagogin, Bildungsreferentin und Messeleiterin gearbeitet -– Bewegung und Natur spielten immer eine große Rolle.

Nun bin ich selbst Mutter von drei jungen und wilden Kindern. Spielplätze, Wutanfälle, Herzensmomente sind mein täglich Brot. Dadurch bin ich nicht die perfekte Mutter geworden – ich lerne noch. Ich gebe gerne Einblicke in meinen Familienalltag und teile Erfahrungen als Pädagogin und Kursleiterin. Daraus entstand die Idee für junge Familien ein Angebot zu schaffen, dass mir aus dem Herzen spricht. Als erfahrende PEKiP®-Gruppenleiterin und begeisterte Yogini entwickelte ich den Herzraum als einen Ort für junge Familien, die mit ihrem Baby bewusst Zeit zum Spielen, Bewegen und Verbinden erleben möchten. Das bietet Herzraum: die Erlebniswelt Familienalltag mit Yoga und PEKiP® zu stärken. Aktuell finden die Kurse Yoga für Schwangere und Yoga mit Baby in den Räumlichkeiten der Hebammenpraxis et cetera statt. Für PEKiP® treffen wir uns in meinem Kursraum im Sonnenhügel von Osnabrück.


Mein Weg zum Yoga

Yoga entdeckte ich in der Abiturzeit als Ausgleich zum Leistungsdruck und als Pausetaste. Meine Schwester schleifte ich zum ersten Kurs nach Bremen. Räucherstäbchen und der in sich ruhende, weiß eingehüllte Yogalehrer ließen sie erzittern: "In was für einen pädagogischen-Ringelpiez-Kurs schleppst du mich?" Es war eine gemischte Gruppe von Heinz, 70 Jahre alt, der gerne oben ohne im Kopfstand turnte, Sibylle, 40 Jahre, die am liebsten in der Schlussentspannung lag, Steffi, 30 Jahre, die Beweglichkeit und Lebensphilosophie aus den Yogastunden zog. Dazwischen wir,17 und 18 Jahre, ahnungslos und neugierig. Wir blieben und erlebten von der ersten Stunde an, dass Yoga viel mehr ist als Entspannungsmusik, Räucherstäbchen und Barfußsport. Jeder ist für sich auf seiner Matte und doch sind wir verbunden in Bewegung und Energieausgleich.

Yoga half mir in jeder Schwangerschaft die Verbindung zu meinem Kind aufzubauen, Beschwerden zu mildern und in Kraft und Beweglichkeit zu bleiben. In einer Gruppe Yoga zu praktizieren ist für mich auch heute noch am schönsten.


Yoga ist geblieben und bis heute mein Kraftort, meine daily routine, mein Sport, meine Meditation, meine Zentrierung, meine Entspannung und meine Berufung – mein Dharma.

2020 startete ich meine Yogagrundausbildung bei Corinna Dreyer Jeder kann Yoga in Osnabrück. Corinnas Erfahrungen im Kundalini und therapeutischem Yoga gaben mir selbst Raum zum inneren Heilen/Wachsen und öffneten mich für den Weg, Yoga ins Außen zu tragen. Da mir die Themen von Frauen, Müttern und jungen Familien sehr am Herzen liegen, wollte ich mich unbedingt auf die Themen Yoga in der Schwangerschaft und nach der Geburt spezialisieren. So fand ich in der Pandemiezeit den Weg zu Cécile Guyomard und ihrem Ausbildungsinstitut Yoga IST...Berlin. Hier habe ich mich zur Pre- und Postnatalen Yogalehrerin ausbilden lassen und auch meine 500h Yogaausbildung abgeschlossen. Cécile hat eine ganz emphatische, spirituelle und professionelle Art, Yogaphilosophien und das moderne Vinyasa-Yoga miteinander zu verbinden und zu vermitteln. Ich lernte unterschiedliche Unterrichtsstile durch verschiedene GastlehrerInnen kennen. Heute vermittle ich gerne ein kraftvolles Yoga, das die Frauen mit ihrem Körper in Verbindung bringt und das Vertrauen in ihre Beweglichkeit, Kraft und Energie stärkt. Entspannung durch Atem- und Meditationsübungen runden meine Praxis ab.


Mein Weg zum PEKiP®

Vom Prager-Eltern-Kind-Programm hatte ich vor meiner Schwangerschaft noch nie etwas gehört. Aber dann wächst der Bauch und damit auch die Informationsflut zum perfekten Muttersein. Mit meiner ersten Tochter besuchte ich ein Jahr lang eine PEKiP®-Gruppe. Das Konzept hat mich sofort überzeugt. Die PEKiP®-Gruppenleiterin hatte das Feingefühl, zu jederzeit die Bedürfnisse der Babys ins Zentrum zu stellen und gleichzeitig jede Mutter in ihrem Muttersein zu stärken. Hier spürte ich die Förderung vom Bindungsprozess zu meinem Kind und die Unterstützung als Erstmami. Diese Erfahrung wollte ich weitergeben und entschied mich für die PEKiP®-

Ausbildung. Sechs Blockwochenenden und ein Jahr Supervision später hielt ich mein Abschlusszertifikat in den Händen. Seitdem habe ich in der Katholischen Familienbildungsstätte Nürnberg und Osnabrück viele PEKiP®-Gruppen begleitet. Während meiner dritten Schwangerschaft erzählte mir meine Hebamme von der großen Nachfrage nach PEKiP®-Kursen. 2018 startete ich mit meinem dritten Kind als "Babyassistentin" meinen ersten eigenständigen Kurs. Heute biete ich ein PEKiP®- Kurskonzept für alle Geburtsmonate an. Ich freute mich so sehr, dass ich nun schon die ersten Geschwisterkinder mit ihren Mamis bei Herzraum begrüßen durfte.



Dein Weg zum Herzraum Raum für Yoga und PEKiP®


Lerne andere Familien kennen. Bring dich und dein Kind in Bewegung und Verbindung. Erlebe den Herzraum für Yoga und PEKiP®. Dann sehen wir uns also in einem Herzraum Kurs wieder: Yoga für Schwangere, Yoga mit Baby oder PEKiP®


12 views0 comments